9. Januar 2019

Oculis SA, ein biopharmazeutisches Unternehmen in der klinischen Phase aus Lausanne, das topische ophthalmologische Behandlungen der nächsten Generation entwickelt, hat eine Vereinbarung zur Lizenzierung eines neuartigen topischen Anti-TNF-alpha-Antikörpers von Novartis getroffen. Die Verbindung mit dem Namen LME 636, die in OCS-02 umbenannt wird, basiert auf einer proprietären Einketten-Antikörperfragmenttechnologie, die speziell für die topische Applikation entwickelt wurde.

Das VISCHER-Team, das Oculis berät, wird von Christian Wyss (Partner) geleitet mit Vincent Reardon (Senior Associate) und Vera Keller (alle Corporate) sowie Adrian Briner (Associate) Tax.

Kategorien: Gesellschafts- und Handelsrecht, Gesundheitswesen, Immaterialgüterrecht, Immobilien, Informations- und Kommunikationsrecht, Kartell- und Wettbewerbsrecht, Life Sciences, Pharma, Biotechnologie

You are currently offline. Some pages or content may fail to load.