13. Juli 2021

Novartis hat eine Kooperationsvereinbarung und eine Option zur Übernahme von Cellerys unterzeichnet. Das in Zürich ansässige Startup-Unternehmen erforscht eine innovative Therapie zur Bekämpfung von Multipler Sklerose (MS). Diese Therapie hat das Potenzial, das Fortschreiten der Krankheit zu verzögern. Im Rahmen der Vereinbarung wird Novartis die Entwicklung der Therapie CLS12311 unterstützen, die sich derzeit in der Phase 2 der klinischen Forschung befindet. Novartis hat die Option, Cellerys nach Abschluss der Phase-2-Studien in den kommenden Jahren zu übernehmen. Cellerys wurde 2015 als Spin-off der Universität Zürich von zwei renommierten MS-Spezialisten, Roland Martin und Andreas Lutterotti, gegründet. VISCHER AG hat die Novartis AG bei dieser Transaktion mit einem Team unter der Leitung von Matthias Staehelin mit Christian Wyss und Pauline Pfirter (alle Corporate/M&A) beraten.

Pressemitteilung

Kategorien: Gesellschafts- und Handelsrecht, Life Sciences, Pharma, Biotechnologie, Mergers & Acquisitions, Private Equity & Venture Capital, Startup Desk

You are currently offline. Some pages or content may fail to load.