Close
Wonach suchen Sie?
Seite durchsuchen

25. Juli 2022

Novaremed AG, ein privat gehaltenes, im klinischen Stadium aktives, biopharmazeutisches Unternehmen und NeuroFront Therapeutics (Hong Kong) Limited, ein in China ansässiges Neurologie-Biotech-Unternehmen im klinischen Stadium, gaben gemeinsam die Unterzeichnung einer exklusiven Kooperations- und Vermarktungsvereinbarung für Novaremeds innovatives, nicht-opioides Prüfpräparat NRD.E1 bekannt, das für die Behandlung von diabetesbedingten neuropathischen Schmerzen und anderen neuropathischen Schmerzindikationen entwickelt wird. Die Vereinbarung sieht vor, dass Novaremed von NeuroFront über USD 130 Mio. an Options- und Ausübungsgebühren sowie Meilensteinzahlungen für Entwicklung, Zulassung und Umsatz sowie Tantiemen auf den Nettoumsatz erhält.

Im Rahmen der Vereinbarung räumt Novaremed NeuroFront eine exklusive Option auf die Entwicklungs-, Vermarktungs- und Herstellungsrechte für NRD.E1 ein, Novaremeds erstem innovativen, nicht-opioiden Wirkstoffkandidaten zur Behandlung von neuropathischen Schmerzen. Die Vereinbarung erlaubt NeuroFront die Entwicklung und Vermarktung von NRD.E1 zur Behandlung der schmerzhaften diabetischen peripheren Neuropathie (PDPN) und anderer neuropathischer Schmerzindikationen im Grossraum China (einschließlich Festlandchina, Hongkong, Macao und Taiwan) und Singapur.

VISCHER hat Novaremed AG in rechtlichen und steuerlichen Fragen im Zusammenhang mit dem Options- und Lizenzvertrag beraten. Das Team von VISCHER bestand aus Christian Wyss (Partner, Corporate / M&A), Matthias Staehelin (Partner, Corporate / M&A), Vincent Reardon (Managing Associate, Corporate / M&A), Cédric Saladin (Associate, Corporate / M&A), Timothy Woodtli (Associate, Corporate / M&A), Nadia Tarolli (Partner, Tax) und Adrian Briner (Managing Associate, Tax).

Kategorien: Gesellschafts- und Handelsrecht, Immaterialgüterrecht, Life Sciences, Pharma, Biotechnologie, Startup Desk

Autoren

You are currently offline. Some pages or content may fail to load.