Close
Wonach suchen Sie?
Site search
5. September 2018

Aspivix, einer Schweizer Start-up für innovative Frauenpflege und fokussiert auf die Entwicklung von nicht-traumatischen und minimal-invasiven chirurgischen Instrumenten für die Gynäkologie, gibt den erfolgreichen Abschluss einer Series-A Finanzierungsrunde von über CHF 1'800'000 bekannt. Diese Serie-A-Runde wird verwendet, um die Entwicklung abzuschließen und die klinische Studie von Aspivix's erstem Produkt zu unterstützen. Dieses Gerät ist für die schmerzfreie Platzierung von intrauterinen Empfängnisverhütungsgeräten und anderen gynäkologischen Verfahren bestimmt. Das Finanzierungssyndikat besteht aus 4FO (welches die Finanzierung leitete), der Zürcher Kantonalbank (ZKB) und mehreren Privatpersonen von Business Angels Switzerland (BAS). VISCHER berät Aspivix bei dieser Transaktion. Das Team wird von Matthias Staehelin (Corporate) geführt mit Vincent Reardon (Corporate).

Autoren