2. Mai 2019

ALENTIS Therapeutics, ein schweiz-französisches Biotech-Unternehmen entwickelt neue, innovative Medikamente zur Behandlung fortgeschrittener Lebererkrankungen und Krebs. Das am weitesten fortgeschrittene Projekt ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper gegen ein Protein, das eine Schlüsselrolle in der Pathologie der Leberfibrose und des Hepatozellulären Karzinoms spielt. In einer Serie A Finanzierung in Höhe von CHF 12,5 Mio führten die Schweizer Risikokapitalfirmen BioMedPartners und BB Pureos Bioventures das Konsortium an, welchem sich Bpifrance, Schroder Adveq und der Deutsche High-Tech Gründerfonds anschlossen. VISCHER AG hat Alentis bei dieser Finanzierungsrunde und dem Technologietransferabkommen mit SATT Conectus beraten.

Das Team von VISCHER wurde von Matthias Staehelin und Christian Wyss (Partner, Corporate) mit Nadia Tarolli (Partnerin, Tax) und Sebastian Flückiger (Associate, Corporate) geleitet.

Kategorien: Life Sciences, Pharma, Biotechnologie, Mergers & Acquisitions, Steuern

You are currently offline. Some pages or content may fail to load.