Suchfilter
Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU

Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU

Die Verhandlungen zwischen der Schweiz und der Europäischen Union (EU) über ein institutionelles Rahmenabkommen, welches die bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU auf eine tragfähigere Grundlage stellen und den...

Inländerdiskriminierung im Familiennachzug

Inländerdiskriminierung im Familiennachzug

Im Bereich des Familiennachzugs gelten für Schweizer seit rund zehn Jahren strengere Regeln als für eingewanderte EU/EFTA-Bürger. Das Bundesgericht bejahte die Rechtmässigkeit dieser Inländerdiskriminierung in der Vergangenheit...

Ablehnung der Begrenzungsinitiative durch den Bundesrat

Ablehnung der Begrenzungsinitiative durch den Bundesrat

In der Sitzung vom 7. Juni 2019 hat der Bundesrat die Botschaft zur Volksinitiative "Für eine massvolle Zuwanderung" (sog. Begrenzungsinitiative) verabschiedet. Er hat sich darin gegen die Begrenzungsinitiative und somit für die Personenfreizügigkeit ausgesprochen.

Immigration: UK and Switzerland prepared for no-deal Brexit

As Brexit deadline approaches, odds for a no-deal scenario grow. Preparing for any eventuality, the Swiss government has been working with its British counterparts towards a ‘plan B’ for businesses and citizens of both countries. When the Agreement on Free Movement of Persons (AFMP) ceases to apply to the UK, special regulations will come into force and minimise the impact.

Stellenmeldepflicht – Anpassung Ihres Rekrutierungsprozesses

Stellenmeldepflicht – Anpassung Ihres Rekrutierungsprozesses

Ab 1. Juli 2018 sind Unternehmen mit Berufsgruppen, die von hoher Arbeitslosigkeit betroffen sind, verpflichtet, offene Stellen zu melden. Dies ermöglicht es angemeldeten Stellensuchenden sich vor der öffentlichen Ausschreibung auf geeignete Stellen zu bewerben.

Home-Office für Grenzgänger – ein Minenfeld

Home-Office für Grenzgänger – ein Minenfeld

Werden alternative Arbeitsformen in einem grenzüberschreitenden Kontext angeboten, kann dies zu ungeahnten rechtlichen Konsequenzen führen.

Chance oder Sackgasse?

Chance oder Sackgasse?

Die SVP und der Verein "Aktion für eine unabhängige und neutrale Schweiz" (AUNS) stehen der Personenfreizügigkeit mit der EU alles andere als wohlwollend gegenüber. Mittels dreier Vorschlagsvarianten wollen sie der Personenfreizügigkeit an den Kragen: Die Personenfreizügigkeit soll es nicht mehr geben dürfen, die Personenfreizügigkeit soll gekündigt werden oder die Personenfreizügigkeit sei zudem gar ganz als Prinzip zu verbieten.

Arbeitsbewilligung für Business Trips in die Schweiz?

Arbeitsbewilligung für Business Trips in die Schweiz?

Die Frage, ob für Drittstaatsangehörige im Rahmen eines kurzen geschäftlichen Aufenthalts in der Schweiz das Schengen Visum genügt oder eine besondere Bewilligung ("Bewilligung") verlangt ist, wird immer wieder aufgeworfen. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich eine Bewilligung zu beantragen.

Wohnraum für ausländische Arbeitnehmer

Wohnraum für ausländische Arbeitnehmer

Mietwohnungen in der Stadt Zürich sind sehr begehrt. Entsprechend wird es immer schwieriger, zahlbaren Wohnraum zu finden. Experten sprechen vom überkauften Markt oder gar von Wohnungsnot. Fakt ist, dass der Wohnungsmarkt in Zürich für Investoren rentiert.

Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative steht

Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative steht

Die parlamentarische Beschlussfassung zur Masseneinwanderungsinitiative hatte es in sich. SP, FDP, Grüne, GLP und BDP haben sich geschlossen für einen Umsetzungsvorschlag eingesetzt, welcher zwar das Freizügigkeitsabkommen mit der EU sichert, jedoch dem Wortlaut und Auftrag des Verfassungsartikels zur vom Volk angenommenen Masseneinwanderungsinitiative widerspricht.

You are currently offline. Some pages or content may fail to load.