Suchfilter

Straflose Selbstanzeige – letzte Chance!

Letzte Woche wurde publik, dass die UBS nach ausländischen nun auch von bestimmten Schweizer Kunden einen Nachweis verlangt, wonach ihre Gelder korrekt versteuert sind. Auch andere Banken haben solche Nachweispflichten für Schweizer Kunden bereits eingeführt oder stehen kurz davor.

Online Enforcement: Die Rolle des WHOIS-Verzeichnisses (Nr. 1)

Online Enforcement: Die Rolle des WHOIS-Verzeichnisses (Nr. 1)

Unsere Serie "Online Enforcement" thematisiert Besonderheiten bei der Durchsetzung von Rechten im Internet.

Bei online Rechtsverletzungen ist die Identifikation der verantwortlichen Person für Rechteinhaber eine zentrale Herausforderung. Proxy-Dienste und die EU-Datenschutzgrundverordnung schränken die verfügbaren Informationen zu den Domainhaltern im WHOIS-Verzeichnis ein und erschweren die Rechtsdurchsetzung.

Die DSGVO und die Schweiz: 10 Mythen und Missverständnisse

Die DSGVO und die Schweiz: 10 Mythen und Missverständnisse

Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gilt ab dem 25. Mai 2018. Die erhöhten Anforderungen an den Umgang mit personenbezogenen Daten werden auch auf Datenverarbeitungen der zahlreichen Schweizer Unternehmen anwendbar sein, die ihr Angebot auf den EU-Endkundenmarkt ausrichten oder deren Datenverarbeitungen auf andere Weise in den (beabsichtigten) breiten Anwendungsbereich der DSGVO fallen.

Internet of Things, Artificial Intelligence, Edge Computing

"Legal Engineering" für neue digitale Geschäftsmodelle

Die Vernetzung von Gegenständen aller Art ("Internet of Things") sowie die Verarbeitung der exponentiell wachsenden Datenmengen durch Algorithmen mit kognitiven Fähigkeiten ("Artificial Intelligence") ermöglichen neue digitale Geschäftsmodelle, die noch bis vor kurzer Zeit undenkbar gewesen wären. Die rechtliche Ausgestaltung und Absicherung dieser Geschäftsmodelle erfordert nicht nur juristischen Sachverstand, sondern ein Verständnis für Technologietrends und die damit verbundenen Chancen und Risiken.

Rechtliches Datenmanagement im Konzern

Rechtliches Datenmanagement im Konzern

Personendaten sind immer häufiger unverzichtbare Grundlage für die Wertschöpfungstätigkeit einer Unternehmung. Innerhalb eines Konzerns werden Personendaten zu verschiedenen Zwecken ausgetauscht, wobei Datenschutzanforderungen greifen. Rechtliches Datenmanagement setzt im Idealfall Standards für die gesamte Unternehmensgruppe bei der Bearbeitung von Personendaten.

BÜPF: Neue Überwachungs- und Auskunftspflichten für Kommunikations-Dienstleister

Überwachungs- und Auskunftspflichten in der Schweiz treffen neu deutlich mehr Anbieterinnen von Kommunikationsdienstleistungen, so z.B. Anbieterinnen von Hosting, VoIP, E-Mail und Chat-Diensten. Um Anbieterinnen untergeordneter Dienste nicht übermässig zu belasten, sieht das neue Recht im Gegenzug gestufte Pflichten zur Echtzeitüberwachung und Auskunft vor. Nach wie vor unklar ist die Abgrenzung zwischen den einzelnen erfassten Anbieter-Kategorien.

Digitale Daten im Konkurs

Hilfe, meine Daten!

Für viele Unternehmen ist die Auslagerung des Daten-Hostings an einen externen Hosting-Anbieter aus Sicherheits- und Kostengründen attraktiv. Bevor sensible oder wertvolle Daten extern verwaltet werden, sollte sich die Unternehmensführung aber zu einem möglichen Konkurs des Hosting-Anbieters Gedanken machen. Ein solcher wirft nämlich verschiedene bisher nur wenig geklärte Rechtsfragen auf.

Führt die Digitalisierung zu weniger Konkursen?

Führt die Digitalisierung zu weniger Konkursen?

Nicht zuletzt durch die steigendende Konkurrenz durch Onlineanbieter wird die digitale Revolution oft mit einer Zunahme von Konkursen verbunden. Die Digitalisierung kann jedoch auch dabei helfen, das Insolvenzrisiko und damit die Anzahl von Konkursen zu reduzieren.

Digitale Daten im Konkurs

Für viele Unternehmen ist die Auslagerung des Daten-Hostings an einen externen Hosting-Anbieter aus Sicherheits- und Kostengründen attraktiv. Bevor sensible oder wertvolle Daten extern verwaltet werden, sollte sich die Unternehmensführung aber zu einem möglichen Konkurs des Hosting-Anbieters Gedanken machen. Ein solcher wirft nämlich verschiedene bisher nur wenig geklärte Rechtsfragen auf.

Digitale Arbeitszeiterfassung: Regulatorische Anforderungen und neue Erfassungsmethoden

Seit dem 1. Januar 2016 gelten für Schweizer Unternehmen die angepassten Bestimmungen zur ­Arbeitszeiterfassung. Obwohl das SECO mit den Änderungen zwei Ausnahmen zur Arbeitszeiterfassungspflicht eingeführt hat, bleibt die strikte Pflicht zur Arbeitszeiterfassung für die Mehrheit der Unternehmen bestehen.

You are currently offline. Some pages or content may fail to load.